20072018-06-06T11:30:24+00:00

2007

Herr Dr.-Ing. Gerhard Niederreiter erhält den Preis für seine Untersuchungen zur Pfropfenentstehung und Pfropfenstabilität bei der pneumatischen Dichtstromförderung von Granulaten. Mittels Normal- und Wandschubspannungsmessungen konnte er zeigen, dass die Feststoffpartikel im Schüttgutpfropfen im fluidisierten Zustand vorliegen und für die Pfropfenstabilität eine Porositätsabnahme längs des Pfropfens maßgeblich ist. Seine wegweisende Arbeit hat zu einem völlig neuen Verständnis der Pfropfenförderung geführt und wird Eingang in die Vorausberechnung pneumatischer Dichtstromförderanlagen finden.