20132018-06-06T11:33:30+00:00

2013

Herrn Dr. Fries ist es in seiner Dissertation gelungen, ein Diskrete-Elemente-Modell für die Einzelpartikel mit einem CFD-Modell für die Fluidphase derart zu koppeln, dass hierdurch eine geschlossene Modellierung der Wirbelschichtgranulation ermöglicht wurde. Durch die numerische Berechnung der Bewegungsgleichungen bzw. Kräfte- und Momentenbilanzen für jedes einzelne Element können die reale Mikrostruktur und auf der Partikelebene ablaufende Mikroprozesse beschrieben werden. Die erfolgreiche Modellierung eines Wurster-Coaters im technischen Maßstab zeigt in beeindruckender Weise, dass die Prozessführung sowie die Betriebsparameter die Gleichmäßigkeit der Benetzung und Befeuchtung und damit die Partikelformulierung steuern.