20132018-06-06T11:33:05+00:00

2013

Die Dissertation von Herrn Dr. Grünewald liefert wesentliche Aufschlüsse über die Mechanismen der Staubeinbindung und Keimbildung bei der Wirbelschichtsprühgranulation. Die von ihm durchgeführten Untersuchungen zeigen Zusammenhänge zwischen den mikroskopischen Vorgängen und den Auswirkungen auf den Prozess auf. Das bezüglich Partikelbildung und –wachstum aufgrund der Staubrückführung bisher nur rudimentäre Verständnis wird durch seine Ergebnisse vertieft, quantifiziert und formelmäßig erfasst. Die Arbeit hat gezeigt, dass es möglich ist, den Wirbelschichtgranulationsprozess durch die Kopplung von Fluiddynamik, Wärme- und Stoffübertragung sowie Populationsbilanzen realitätsnah zu beschreiben.