Johannes Möller-Preis 2018

2018-06-06T12:24:49+00:0006. Juni 2018|Johannes Möller-Preis|

Die Möller Stiftung für Wissenschaft und Forschung verleiht alljährlich für eine herausragende Dissertation auf dem Gebiet der Feststoffverfahrenstechnik den Johannes Möller Preis.
Der Johannes Möller Preis 2018 wurde im Rahmen des Jahrestreffens der ProcessNet-Fachgruppe Mehrphasenströmung in Bremen verliehen.

Der diesjährige Preisträger

Herr Dr.-Ing. Christian Alexander Nied

erhielt die Auszeichnung für seine Promotionsarbeit mit dem Thema „Untersuchungen zur horizontalen Pfropfenförderung – Experiment und Modellbildung“, welche er an der Technischen Universität München unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Karl Sommer angefertigt hat.

Die bisherige Vorstellung, dass der pneumatische Pfropfentransport in Analogie zum Ausfließen von Material aus einem Silo betrachtet werden kann, hat Herr Nied mit seiner Arbeit widerlegt. Für die Pfropfenförderung von Kunststoffgranulat konnte er erstmals nachweisen, dass bei erhöhter Wandrauigkeit die Partikel-Wand-Stöße maßgeblich für den sich ausbildenden Strömungszustand und damit bei der Berechnung des Druckabfalls in adäquater Weise zu berücksichtigen sind.

 

v.l.n.r. Maike Toivonen (Vorstandsvorsitzende der Möller-Stiftung), Dr.-Ing. Christian Alexander Nied (Preisträger, Technische Universität München), Prof. Dr.-Ing. habil. Karl-Ernst Wirth (Vorsitzender des Kuratoriums der Möller Stiftung , Universität Erlangen-Nürnberg, Foto: H. Möller